Windmühle Stove

Die Stover Mühle ist das Wahrzeichen der Salzhaffregion und heute noch beliebtes Ausflugsziel für groß und klein. Sie befindet sich an der Bäderstraße zwischen der Hansestadt Wismar und dem Ostseebad Rerik gleich gegenüber der Insel Poel. Bei der Windmühle in Stove handelt es sich um eine Erdholländerwindmühle mit einem achtseitigen Backsteinsockel, die 1889 im Auftrag von Müller Johannes Tiedemann durch die Rostocker Mühlenbaufirma Hofwolt auf einem Hügel außerhalb von Stove erbaut wurde. Erdholländerwindmühlen zeichnen sich dadurch aus, dass sie direkt auf den Untergrund gebaut wurden und deshalb keinen Unterbau besitzen. 1936 fand eine umfangreiche Sanierung der Windmühle statt, so dass sie bis 1976 genutzt werden konnte.

Nach über 10 Jahren Stillstand konnte die Windmühle dann erst wieder 1990 in Betrieb genommen werden. In den folgenden Jahren wurde vor allem der Windantrieb mit dem Flügelkreuz und der Windrose saniert. Sie ist die einzige voll funktionsfähige Windmühle in Mecklenburg-Vorpommern mit einem eigenen Müllermeister und hat schon so manchem Sturm die Stirn geboten. Vom 30 m hohen Mühlenberg schweift der Blick weit über das Küstenland, auf das Salzhaff, die Halbinsel Wustrow und die Insel Poel. Dieser Ausblick ist zu jeder Jahreszeit traumhaft, genießen sie es. Auch die technischen Daten sind imposant:

Höhe des Mühlenturms einschließlich Haube - 15 m
Breite der Flügel - 2,3 m
Durchmesser der Windrose - 3,5 m
Durchmesser des Flügelkreuzes - 22 m
Durchmesser des Kammrades - 2,7 m
Gewicht des oberen Mühlensteins - 1,4 t
Leistung bei mittlerer Windstärke - 25 PS

Mittwochs findet das ganze Jahr über eine technische Unterweisung, eine Ehrenmüllerprüfung sowie Schaumahlen statt. Die Stover Windmühle steht unter Denkmalschutz und kann als Zeugnis mecklenburgischer Agrargeschichte selbstverständlich besichtigt werden. Um die Erhaltung der Windmühle und die Weitergabe von Wissen kümmert sich der Windmühlen- und Museumsverein Stove e. V., der auch die Pflege des Dorfmuseums übernimmt. Müllermeister Rudolf Goldbach verbrachte von 1947 bis 1950 in der Stover Windmühle seine Lehrjahre, so dass Sie einem echten Müller gegenüberstehen, der Ihnen so manche Details verraten kann.

Die Öffnungszeiten lauten folgendermaßen: 1. April bis 31. Oktober - Dienstag bis Sonntag 10.00 bis 16.00 Uhr - Samstag ab 14.00 Uhr, Im Juli und August erweiterte Öffnungszeiten. November bis März nach Absprache. Anmeldungen für Gruppen und Schulklassen. Brot- und Kuchenbacken täglich. Außerdem wird jedes Jahr im Juli das Mühlenfest und im Oktober das Drachenfest gefeiert.

Alle Artikel ansehen.



IMPRESSUM | NEWSLETTER


 Fahrrad kaufen


Der Kauf eines Fahrrads muss gut überlegt sein, denn nur selten ist billig auch gut. Welcher Fahrradtyp für Sie geeignet ist und was Sie beachten müssen, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

Weitere Infos

 


 Fahrradtouren -
 einfach mitnehmen


Sparen Sie Onlinekosten sowie Zeit und laden Sie sich die ersten 10 Fahrradtouren in einer 40-seitigen Zusammenstellung "Fahrradtouren in Mecklenburg" mit allen wichtigen Fakten herunter.

Weitere Infos

 


 Ferienwohnungen und
 Pensionen


Mecklenburg ist eine fahrradfreundliche Region und bietet neben Fahrradtouren auch noch andere unzählige Freizeitmöglichkeiten, die am besten in einem Urlaub entdeckt werden können. Wo es geeignete Unterkünfte gibt, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

Weitere Infos