Erlebnis- und Haustierpark Tüzen

Der Haustierpark Tüzen wurde 1996 eröffnet und geriet in den letzten Jahren in schwieriges Fahrwasser. Aus diesem Grund wurde der Haustierpark Tüzen zunehmend umgestaltet und zu einem Erlebnispark erweitert. So wurde der Eingangsbereich attraktiver gestaltet und die Besucher haben nun die Möglichkeit, sich aktiv an einem vielfältigen Spektrum an Angeboten zu beteiligen. Äußeres Zeichen für die Umgestaltung ist der neue Name: "Erlebnis- und Haustierpark Tüzen".

Eingebettet in die reizvolle, hügelreiche Endmoränenlandschaft Nordwestmecklenburgs liegt der Erlebnis- und Haustierpark Tüzen im äußersten Osten des Landkreises Nordwestmecklenburg. Hier werden seltene und bedrohte Haustierrassen gehalten. Durch den enormen Leistungsdruck in der Landwirtschaft, sind sie in den letzten Jahrzehnten weitestgehend verdrängt worden. Nicht selten sind sie in ihren Ursprungsländern schon ausgestorben.

Wer auf dem über 5 km langen Wegenetz an den Koppeln entlang schreitet, kann viele Nutztierrassen entdecken. Braune Soay-Schafe, vierhörnige Jakobs- und Walachenschafe weiden in der Sonne. Neben den stämmigen Pustertaler Rindern sind langhörnige Ungarische Steppen- und Schottische Hochlandrinder zu sehen.

Eine Menge Ziegen tummelt sich auf den Flächen: Thüringer Waldziegen, Toggenburger Ziegen, Afrikanische Zwergziegen. Natürlich dürfen auch Kinderlieblinge, wie z. B. Kaninchen, nicht fehlen. Ganz besonders die schwarz gepunkteten Mecklenburger Schecken haben es den Kindern angetan. Neben dem Deutschen Sattelschwein, dem Turopoljerschwein und dem blonden Wollschwein haben auch fast völlig unbekannte Rassen ein Zuhause in Tüzen gefunden. Wer hat schon einmal vom Dänischen Glöckchenschwein gehört? Oder wer weiß, dass Ostfriesische Silbermöwen keine Seevögel sind, sondern eine Hühnerrasse? Vom Vorwerkhuhn ganz zu schweigen. Diese sehr seltene Vogelrasse wird im Tierpark gezüchtet.

Nicht nur die Tierrassen an sich werden im Erlebnis- und Haustierpark vorgestellt. Auch über ihre Nutzung sollen die Besucher etwas erfahren. An Veranstaltungstagen gibt es deshalb spezielle Vorführungen, wie z. B. die Schafschur. In Zukunft soll zusätzlich vermehrt über die Nutzung anderer Haustierrassen informiert werden. Alte Rassen erhalten und genetische Reserven sichern: Das ist das Anliegen des Erlebnis- und Haustierparks. Viele davon sind sehr ursprünglich und attraktiv, nicht nur wegen ihres Äußeren, sondern auch hinsichtlich ihrer bewegten Zuchtgeschichte in den vergangenen Jahrhunderten. Sie sind lebende Zeugen alter landwirtschaftlicher Vielfalt und ein kostbares Kulturgut.

Anfangs lebten 90 Tiere aus 12 Rassen im Park. Heute sind es zwischen 300 und 400 Tiere aus fast 40 Rassen. Ein Ende ist noch nicht abzusehen. Neu ist: Zukünftig sollen sich die alten Rassen nach Möglichkeit richtig nützlich machen, indem sie z. B. als "Rasenmäher" bei der Landschaftspflege mithelfen. Genießen Sie also ein paar Stunden im Erlebnis- und Haustierpark Tüzen, der ab März 2006 wieder seinen Gästen zur Verfügung steht. Dort befindet sich übrigens auch der mit 118 m höchste Berg Nordwestmecklenburgs: der Lünenberg.

(Quelle: Umweltministerium Mecklenburg-Vorpommern, Zoos und Tiergärten in M-V, 2004)

Alle Artikel ansehen.



IMPRESSUM | NEWSLETTER


 Fahrrad kaufen


Der Kauf eines Fahrrads muss gut überlegt sein, denn nur selten ist billig auch gut. Welcher Fahrradtyp für Sie geeignet ist und was Sie beachten müssen, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

Weitere Infos

 


 Fahrradtouren -
 einfach mitnehmen


Sparen Sie Onlinekosten sowie Zeit und laden Sie sich die ersten 10 Fahrradtouren in einer 40-seitigen Zusammenstellung "Fahrradtouren in Mecklenburg" mit allen wichtigen Fakten herunter.

Weitere Infos

 


 Ferienwohnungen und
 Pensionen


Mecklenburg ist eine fahrradfreundliche Region und bietet neben Fahrradtouren auch noch andere unzählige Freizeitmöglichkeiten, die am besten in einem Urlaub entdeckt werden können. Wo es geeignete Unterkünfte gibt, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

Weitere Infos