Radgabel

Die Radgabel soll Stöße, Schläge und Schwingungen auf den Lenker und auf den Fahrer möglichst gut absorbieren. Dabei unterscheidet man ungefederte Radgabeln und gefederte Radgabeln, den so genannten Federgabeln. Aber nicht nur die Federgabeln absorbieren die Stöße sehr gut, sondern auch die ungefederten Radgabeln, die über die Art der eingesetzten Materialien und die vorhandenen Federwegen kleinere Stöße und Schwingungen sehr gut abdämpfen können.

Aktive Federgabeln sind aber heutzutage mehr und mehr Standard bei einem Fahrrad, da sie einiges an Komfort und Sicherheit bieten. Aktive Federsysteme bestehen aus einem Standrohr, welches meistens die Feder aufnimmt bzw. mit Gas oder Öl gefüllt ist, um die gewünschte Dämpfung zu erreichen.

Alte Fahrräder können zwar von einer ungefederten zu einer gefederten Radgabel umgerüstet werden, doch verändern sich dabei die Fahreigenschaften enorm und die ausreichende Stabilität, wie bei einem neuen Fahrrad, ist dabei nicht gewährleistet.

Federgabeln müssen regelmäßig gewartet werden, damit eine lange und sichere Lebensdauer gesichert ist.


<< Rahmenmaterial                                     Fahrradlenker >>

Alle Artikel ansehen.



IMPRESSUM | NEWSLETTER


 Fahrrad kaufen


Der Kauf eines Fahrrads muss gut überlegt sein, denn nur selten ist billig auch gut. Welcher Fahrradtyp für Sie geeignet ist und was Sie beachten müssen, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

Weitere Infos

 


 Fahrradtouren -
 einfach mitnehmen


Sparen Sie Onlinekosten sowie Zeit und laden Sie sich die ersten 10 Fahrradtouren in einer 40-seitigen Zusammenstellung "Fahrradtouren in Mecklenburg" mit allen wichtigen Fakten herunter.

Weitere Infos

 


 Ferienwohnungen und
 Pensionen


Mecklenburg ist eine fahrradfreundliche Region und bietet neben Fahrradtouren auch noch andere unzählige Freizeitmöglichkeiten, die am besten in einem Urlaub entdeckt werden können. Wo es geeignete Unterkünfte gibt, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

Weitere Infos