Fahrradtour 6 - Von Wismar zum Neuklostersee und weit ins Land

Gesamtlänge mit Abstechern: 62 km
Reine Fahrtzeit ohne Pausen: 4 Stunden
Durchschnittliche Geschwindigkeit: 15,4 km/h

Streckenverlauf: Wismar - Müggenburg - Rohlstorf - Kartlow - Züsow - Poischendorf - Glasin - Babst - Lübberstorf - Nakensdorf - Neukloster - Rügkamp - Zurow - Kahlenberg - Krassow - Lübow - Wismar

Start ist an der St.-Nikolai-Kirche in Wismar. Von hier fahren wir in nordöstlicher Richtung über den Bahnübergang die Poeler Straße entlang bis zur großen Kreuzung. Diese queren wir und radeln geradeaus weiter bis zum Kreisverkehr. Dort überqueren wir die Straße und biegen rechts in Richtung Müggenburg ab. Nach ca. 2 km gabelt sich die Straße im Wald. Links geht's nach Gagzow und Krusenhagen und rechts geht es weiter über Kopfsteinpflaster in Richtung Hornstorf und Rohlstorf. Diese etwas holprige Passage überstehen wir aber auch gut und erreichen Rohlsdorf nach ca. 7 km. An der ersten Kreuzung biegen wir links in Richtung Kartlow und Kalsow ab.

Wir radeln weiter bis Kartlow. Gleich hinter dem Ortseingangsschild von Kartlow biegt die Hauptstraße nach Neuburg links ab. Diesen Weg nehmen wir nicht. Vor uns sehen wir jetzt nämlich ein altes Bauernhaus, an deren Giebelseite geschrieben steht, dass es bis Königsberg noch 998 km sind. Hier radeln wir geradeaus weiter in Richtung Kalsow über die Bahnschienen und an einem Gehöft vorbei. Nach weiteren 200 m biegt die Teerstraße rechts in das Dorf Kalsow ab.

Bitte aufpassen, denn hier kann man leicht den Abzweig verfehlen. Wer dadurch die Lust am Radeln verliert, kann auch in den Zug (Tessin-Rostock-Wismar) einsteigen. Der Zug fährt stündlich und nach Wismar sindīs nur zwei Stationen. Wir radeln jedoch geradeaus auf dem Sandweg weiter, der in ein Wäldchen führt. In der Ferne hören wir schon den starken Autoverkehr auf der B 105. Hier ist höchste Vorsicht geboten, denn die heranschnellenden Autos sind bei hoher Geschwindigkeit schlecht zu sehn. Auf der B 105 fahren wir aber nur ein kleines Stück und biegen schon nach etwa 50 m rechts in die ehemalige Entlastungsstrecke nach Rostock ab. Mit Fahrzeugverkehr ist hier glücklicherweise nur noch wenig zu rechnen.

Es geht durch hügeliges und kurviges Gelände. Links und rechts weite Felder und Wiesen. Der Blick geht weit ins Land. Auf dieser schönen Strecke radeln wir bis Poischendorf. Etwa 22 km sind wir jetzt schon geradelt. Vor Poischendorf biegen wir rechts ab. Geradeaus geht`s zum Haustierpark Tüzen, welches auch ein lohnendes Ziel ist. Wir radeln weiter bis Glasin und nehmen hier nicht die Hauptstraße in Richtung Neukloster, sondern radeln geradeaus weiter Richtung Baabst. Wir durchradeln diesen Ort und nehmen die Straße weiter in Richtung Lüdersdorf und Lübberstorf. Zwischen Lüderstorf und Lübberstorf radeln wir wieder kurzzeitig über Kopfsteinpflaster.

Lübberstorf erreichen wir bei etwa 32 km. Kurz vorm Ortsausgang Lübberstorf biegen wir rechts in einen Feldweg ab. Nicht den geteerten Abzweig links nehmen, da er in die entgegengesetzte Richtung führt und der Weg nach 50 m sehr schlecht wird. Wir radeln also rechts weiter in den Wald hinein. Nach etwa 2,8 km erreichen wir wieder eine Gabelung, die so genannte Fischtreppe. Hier ist auch ein sehr schöner Rastplatz, inmitten idyllischer Natur. Wenn man Glück hat, kann man hier auch Fische springen sehen.

Von hier geht es weiter rechts entlang in Richtung Nakenstorf. Sehenswert ist hier die Kunstscheune, die direkt am Neuklostersee liegt. Weiter geht es in Richtung Neukloster. Sehenswert ist die alte Klosteranlage und für ganz sportliche sowie unerschrockene Outdoorfans hält der neue Hochseilklettergarten ein paar Abenteuer bereit. Der Hochseilklettergarten befindet sich dabei gleich neben der Jugendscheune und ist ab sofort sonnabends von 14.00 bis 17.00 Uhr für jedermann geöffnet.

Von der Jugendscheune radeln jetzt wieder zurück an der Kirche vorbei, biegen links auf die Hauptstraße ab. Diese radeln wir bis hinter die Bahnschienen und biegen dann kurz nach der Tankstelle, die wir links neben uns lassen, nach rechts ab in Richtung Rügkamp und Zurow. Wir sind jetzt schon etwa 44 km geradelt. Weiter geht es auf einer sehr guten ausgebauten, wenig befahrenen Landstraße nach Rügkamp und von dort weiter nach Zurow. Hier queren wir die B 192 und radeln links in den Ort hinein Richtung Kahlenberg und Krassow. Zwischen Kahlenberg und Krassow benutzen wir einen Feldweg, der doch sehr uneben und sehr hügelig ist. In Krassow radeln wir weiter Richtung Schloss, umradeln dieses linksseitig und biegen dann links ab in Richtung Levetzow und Lübow. Lübow erreichen wir bei etwa 55 km. Leider fängt es jetzt an zu regnen, so dass wir nicht wie geplant über Dorf Mecklenburg weiter radeln, sondern den direkten Weg über Triwalk nach Wismar nehmen. Wismar erreichen wir im strömendem Regen bei 62 km.

Good Fahrradtour bis zum nächsten Mal und immer ausreichend Luft im Reifen.

Ihre Fahrradtrine

Alle Artikel ansehen.



IMPRESSUM | NEWSLETTER


 Fahrrad kaufen


Der Kauf eines Fahrrads muss gut überlegt sein, denn nur selten ist billig auch gut. Welcher Fahrradtyp für Sie geeignet ist und was Sie beachten müssen, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

Weitere Infos

 


 Fahrradtouren -
 einfach mitnehmen


Sparen Sie Onlinekosten sowie Zeit und laden Sie sich die ersten 10 Fahrradtouren in einer 40-seitigen Zusammenstellung "Fahrradtouren in Mecklenburg" mit allen wichtigen Fakten herunter.

Weitere Infos

 


 Ferienwohnungen und
 Pensionen


Mecklenburg ist eine fahrradfreundliche Region und bietet neben Fahrradtouren auch noch andere unzählige Freizeitmöglichkeiten, die am besten in einem Urlaub entdeckt werden können. Wo es geeignete Unterkünfte gibt, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

Weitere Infos