Fahrradtour 12 - Ostseefernradweg bis zum Wohlenberger Wieck und zurück über das Hinterland mit Kunst am Weg

Gesamtlänge mit Abstechern: 46 km
Reine Fahrtzeit ohne Pausen: 3 Stunden
Durchschnittliche Geschwindigkeit: 15,3 km/h

Streckenverlauf: Wismar - Hoben - Fliemstorf - Zierow - Eggerstorf - Beckerwitz - Wohlenberger Wieck - Niendorf - Wahrstorf - Hohenkirchen - Manderow - Alt Jassewitz - Weitendorf - Proseken - Eggerstorf - Zierow - Fliemsdorf - Hoben - Wismar

Ausgangspunkt ist wie immer die St.-Nikolai-Kirche in Wismar. Von hier fahren wir in nordwestlicher Richtung in Richtung Hafen. Dort angekommen biegen wir in die Schiffbauerpromenade ein, halten uns immer rechts und fahren dann in Richtung Schiffbauhalle der Aker MTW bis zum Stoppschild. Wir überqueren die Straße und nehmen den kleinen Asphaltweg, der rechts neben dem Baumarkt zum Schwarzen Weg führt. Diesen radeln wir ca. 500 m bergan. Nach 2,7 km erreichen wir ein Schild, welches uns auf den Ostseefernradweg hinweist in Richtung Lübeck und Zierow. Den nehmen wir, so dass wir rechts in die Gartenanlage abbiegen. Nach weiteren 1.300 m erreichen wir die Busschleife in Wendorf. Hier biegen wir rechterhand zur Seebrücke ab, welche immer einen Abstecher wert ist. Vor uns liegt das Meer, blau und klar. In der Ferne ist die Insel Poel zu erkennen. Von der Seebrücke hat man einen herrlichen Blick auf Wismar. Die Silhouette wird geprägt durch die atemberaubenden Kirchen.

Wir radeln jetzt immer an der Ostsee entlang, die bei wärmeren Temperaturen zu einem Bad einlädt. Nach 5,7 km haben wir das Fischerdörfchen Hoben, welches noch ein Stadtteil von Wismar ist, mit seinen reetgedeckten Häusern erreicht. Wir nehmen den etwas steilen Anstieg durchs Dorf und fahren geradeaus weiter auf einer sehr guten Asphaltstraße. Die Sicht auf die Ostsee und Wismar könnte nicht besser sein. Nach 7,5 km haben wir Fliemsdorf erreicht. Mehrere Bänke und Fahrradständer laden zu einer kurzen Pause ein.

Nach etwa 9,3 km erreichen wir Zierow. Wir radeln bis zum Vorfahrtsschild und fahren geradeaus weiter. Nach 300 m erreichen wir wieder eine Straßengabelung. Rechts geht es direkt zur Ostsee hinunter und zum Badestrand. Hier befindet sich auch ein sehr schöner Zeltplatz direkt an der Ostsee. Auch mehrere Gaststätten sind hier in Zierow zu finden, zum Beispiel der "Zierower Hof" mit seiner Reitsportanlage. Wir biegen jedoch nicht rechts ab, sondern radeln geradeaus auf fester Teerstraße durch Felder und Wälder in Richtung Eggerstorf weiter. Nach 10,1 km passieren wir Eggerstorf. Die nächsten 800 m geht es immer leicht bergan bis zum nächsten Wegweiser, der uns anzeigt, dass es links nach Proseken und rechts nach Beckerwitz geht. Hier gibt es auch eine gemütliche Unterstellhütte sowie Tische und Bänke in der freien Natur. Eine große Karte gibt Auskunft über den Ostseefernradweg.

Wir radeln rechts weiter und es geht immer noch bergan. Oben auf dem Remelberg angekommen, sehen wir vor uns schon die Ostsee. Der Blick geht weit ins Land. Weite Felder soweit das das Auge blickt. Wir haben heute eine phantastische Sicht. Jetzt geht es bergab und wir müssen aufpassen, nicht zu schnell bis zur Hauptstraße in Beckerwitz vorzuradeln. Rechterhand befindet sich die "Bauernstube". Wir biegen links bei 12,6 km auf die Hauptstraße ab. Neben uns befindet sich noch eine Gaststätte "Zur Ostsee". Für das leibliche Wohl wäre also bestens gesorgt. Wir radeln 200 m vor auf der Hauptstraße entlang bis wir das nächste Schild entdecken. Auf dem Ostseefernradweg geht es rechts abknickend weiter in Richtung Wohlenberger Wieck.

Nach 13,9 km biegen wir links ab in Richtung Jugendherberge, die wir nach 100 m erreichen. Sie liegt sehr idyllisch und ist allgemein bei Radlern sehr beliebt und wird vom ADFC als Bett & Bike empfohlen. Nach 15,5 km erreichen wir ein Stoppschild. Absolute Vorsicht ist hier geboten, denn jetzt kommt der unangenehme Teil der Radtour: der leider unvermeidbare Lückenschluss auf die Hauptstraße zum Wohlenberger Wieck. Besonders in den Sommerferien und bei schönem Wetter ist diese Straße stark befahren. Wir fügen uns also in das manchmal unvermeidliche Schicksal eines jeden Fahrradfahrers und radeln rechts auf der Straße in Richtung Ostsee. Wer mag, kann hier auch eine kleine Pause am Strand machen oder sich sonnen. Da es noch zeitiges Frühjahr ist, sind nur Fahrradfahrer und Strandwanderer unterwegs.



Wir kehren zurück zur Straße und biegen nach wenigen hundert Metern links ab in Richtung Niendorf und kommen an dem Campingplatz Niendorf vorbei. Eine Ferienwohnanlage gibt es hier auch und sie ist immer gut belegt. Nach etwa 21,1 km erreichen wir Wahrstorf und biegen hier links in die Asphaltstraße ein. Hinter dem Ortseingangsschild geht es zunächst auf Kopfsteinpflaster weiter in Richtung Hohenkirchen. Von hier hat man einen herrlichen Blick zurück auf die Ostsee. Weiter geht es in Richtung Manderow, Alt Jassewitz und Weitendorf. In Alt Jassewitz kommen wir linkerhand an einem sehr schönen Spielplatz mit mehreren Bänken vorbei. Wir verweilen jedoch zu einer kurzen Trinkpause auf der Bank und hören dem Zwitschern der Vögel zu. Nach 10 Minuten Rast geht es weiter in Richtung Weitendorf. Hier befindet sich auch die Kunst am Weg, welche bereits in der Fahrradtour 3 beschrieben ist. Leider geht es jetzt auf Kopfsteinpflaster weiter. Ich merke das aber nicht so, da mein Fahrrad mit gefederter Sattelstütze und Federgabel ausgestattet ist. Die Neuanschaffung meines Fahrrads bei einem Online-Fahrradhandel hat sich wirklich bezahlt gemacht.

Beim ersten Kunstobjekt biegen wir rechts in den Seitenweg ein, der uns direkt an den Skulpturen entlangführt. Hier beginnt der Kunstweg, der wohl einmalig in Norddeutschland sein dürfte. Hier reihen sich zahlreiche Kunstobjekte entlang des Weges in Verbindung mit der Natur, die vor allem aus Holz und Stahl gefertigt sind. Hinschauen lohnt sich. Am Ende des Kunstweges liegt jetzt linkerhand die alte Dorfkapelle, ein sehr schöner Backsteinbau. Wir radeln weiter bis nach Proseken, an der Dorfkirche vorbei bis zur Hauptstraße vor. Am Gasthof "Klaus Störtebecker" biegen wir links und dann gleich wieder rechts ab in Richtung Zierow, Fliemstorf, Hoben und Wismar. Ab hier radeln wir den gleichen Weg, wie heute früh. Nach etwa 46 km haben wir die Stadtmitte Wismars erreicht.

Good Fahrradtour bis zum nächsten Mal und immer ausreichend Luft im Reifen.

Ihre Fahrradtrine



Weiterführende Literatur

Ostseefernradweg Radfernwege in Deutschland.




Alle Artikel ansehen.



IMPRESSUM | NEWSLETTER


 Fahrrad kaufen


Der Kauf eines Fahrrads muss gut überlegt sein, denn nur selten ist billig auch gut. Welcher Fahrradtyp für Sie geeignet ist und was Sie beachten müssen, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

Weitere Infos

 


 Fahrradtouren -
 einfach mitnehmen


Sparen Sie Onlinekosten sowie Zeit und laden Sie sich die ersten 10 Fahrradtouren in einer 40-seitigen Zusammenstellung "Fahrradtouren in Mecklenburg" mit allen wichtigen Fakten herunter.

Weitere Infos

 


 Ferienwohnungen und
 Pensionen


Mecklenburg ist eine fahrradfreundliche Region und bietet neben Fahrradtouren auch noch andere unzählige Freizeitmöglichkeiten, die am besten in einem Urlaub entdeckt werden können. Wo es geeignete Unterkünfte gibt, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

Weitere Infos